Goldener Abend bei FFW Neuhaus

Die 86. Gruppe der Feuerwehr Neuhaus meisterte die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ mit Bravour und erhielt durchgehend Lob von den Schiedsrichtern KBM Andreas Götz, Matthias Höning und Thomas Weidner.

Absolviert wurde die Variante mit Atemschutz, bei der vier Kameraden der Gruppe mit zusätzlicher Schutzausrüstung die Prüfung absolvieren. Vor allem das ruhige und überlegte Vorgehen der Feuerwehrmänner wurde bei der Abnahme hervorgehoben. Daran hatten auch die Ausbilder Fabian Zetzl und Thomas Neugirg ihren Anteil, in dem sie die Gruppe binnen einer Woche perfekt vorbereitet haben.

Mit Ausnahme von Salomo Bergmann, der sich als Neuling mit Stufe 1 problemlos in die Gruppe einfügte, glänzten die Abzeichen bei der Verleihung alle in Gold. Simon Windschiegl erreichte die Stufe 3 (Gold), Daniel Bogner bereits Stufe 4 mit dem Abzeichen in Gold-Blau. Die Stufe 5 in Gold-Grün absolvierten Lukas Fütterer, Florian Mayer, Fabian Kühnl und Andreas Witt. Stufe 6 mit Gold-Rot und die vorerst letzte Leistungsprüfung legten Jonas Kreinhöfner und Gruppenführer Manuel Windschiegl ab.

Auch Kommandat Andreas Bogner war stolz auf die gemischte Truppe und betonte die Freude und Wichtigkeit endlich wieder eine Leistungsprüfung in Neuhaus stattfinden zu lassen. Von Seiten der Stadt Windischeschenbach verfolgten 3. Bürgermeisterin Brigitte Kreinhöfner und Feuerschutzreferent Thomas Wilhelm die Abnahme der Leistungsprüfung.

Die Übungsfläche stellte der Autohof Bergler zur Verfügung. Hier fanden die Feuerwehrmänner beste Bedingungen für Übung und Prüfung vor.

Gerätehausneubau – Erdgeschoss

Die Bauarbeiten der Firma Käß sind fast abgeschlossen. Der Rohbau des Sozialtrakts steht und die Fundamente für die Fahrzeughalle sind gegossen. Mittlerweile erhält man auch einen guten Eindruck der Räumlichkeiten des Sozialtrakts.

Keine Jubiläumsfeier der Neuhauser Wehr

Was schon länger abzusehen war, ist nun traurige Realität geworden. Das 150-jährige Jubiläum der FFW Neuhaus, geplant für das Pfingstwochenende 2021, konnte nicht abgehalten werden. Da mit dem Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in nächster Zeit ein weiteres Großprojekt in der Feuerwehr Neuhaus ansteht, wird das Fest auch nicht nachgeholt.

„Traurig aber Absehbar“, war der Tenor bei der Auflösung des Festausschusses. 150 Jahre Feuerwehr Neuhaus wäre ein riesiger Grund  gewesen, ausgiebig zu feiern. Viele Stunden an Vorarbeit steckten die Kameraden in die Planung und Ausgestaltung Jubiläumsfestes.

Auf dem Gelände von Albert Sperber sollte das viertägige Event steigen. Festzelt, Brauerei und Bands waren schon fest gebucht, eher Corona der Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Lange habe man gehofft, das sich die Lage bis zum Fest bessere, was sich aber nicht erfüllte. 

So bedankte sich Festleiter Fabian Zetzl am Ende bei allen Beteiligten des Festausschusses, so wie den 14 Festdamen für das Engagement und geleistet Arbeit. 

Viel Zeit für Traurigkeit gibt es bei den Wehrmännern aber nicht. Mit der künftigen Fertigstellung des neuen Gerätehauses wird es schon bald wieder einen Grund zu feiern geben. Dann hoffentlich ohne Corona. 

Grundstein für neues Feuerwehrgerätehaus gelegt

Neuhaus. Der Bau des Gerätehauses schreitet voran. Die Zeitkapsel und der Grundstein wurden verlegt

Während die Mauerarbeiten im Erdgeschoss des neuen Gerätehauses in vollem Gange waren setzte Bürgermeister Karlheinz Budnik eine Zeitkapsel / Grundstein in das Mauerwerk im Bereich des zukünftigen Haupteingangs.

Vorfreude macht sich breit

Bürgermeister KarlheinzBudnik und der Feuerschutzreferent Thomas Wilhelm waren über den zügigen Baufortschritt durch die Firma Käß Bau sehr erfreut.

1. Vorstand Christian Windschiegl und 1. Kommandant Andreas Bogner freuen sich bereits auf das neue Domizil.

Bei einem gemeinsamen Rundgang erklärten die Baumeister Bernhard Käß und Manuel Käß den aktuellen Stand der Bauarbeiten. Die Fundamente für die Fahrzeughalle und die Decke auf dem Erdgeschoss sind die anstehenden Arbeiten der nächsten Tage.

Engagierte Mitglieder

Die Zeitkapsel aus Kupfer, die den Schriftzug „Neubau Gerätehaus FFW Neuhaus“ trägt, fertigte Spenglermeister Benjamin Mayer in Handarbeit an. Um den Inhalt der Zeitkapsel, wie eine Tageszeitung, Brief, Maske, Kleingeld und Fotos kümmerte sich stellvertretender Kommandant Fabian Zetzl.

Absage Gründungsfest

Auch wenn es sich bereits lange angedeutet hat, müssen wir nun schweren Herzens unser Fest zum 150 jährigen bestehen der Feuerwehr Neuhaus zu Pfingsten 2021 absagen.
Eine Feier, die diesem Anlass entsprechen würde, ist mit den aktuellen gesetzlichen Bedingungen durch die Corona Pandemie nicht möglich.
Einen Ersatzveranstaltung wird es auch im nächsten Jahr nicht geben.
Aber wie ihr sicherlich wisst, laufen bereits die Bauarbeiten für unser neues Gerätehaus. Und natürlich wollen wir nach der Fertigstellung dieses Meilensteins feiern. Also seid zuversichtlich das wir uns hierzu wieder etwas einfallen lassen werden.